"Profi-Töre"
Systematische und professionelle Weiterentwicklung (Mitglieder/ Sport) durch Zusamenarbeit von mehreren Vereinen und uns!
"Profi-Töre"
Systematische und professionelle Weiterentwicklung (Mitglieder/ Sport) durch Zusamenarbeit von mehreren Vereinen und uns!

Gegen die negative Mitgliederentwicklung unserer Sportart

"Profi-Töre" - das Projekt zur professionellen und systematischen Vereinsentwicklung
sterben einer Sportart - Tischtennis-Institut Thomas Dick

Gegen den massiven Mitgliederverlust unserer Sportart

Im deutschsprachigen Europa verliert die Sportart Tischtennis seit 28 Jahren kontinuierlich jedes Jahr Mitglieder. Die Zahlen aus Deutschland und der Schweiz sind alles andere als beruhigend. Der deutsche Tischtennis-Sport verlor seit 1989 bis 2018 rund 250.000 Spieler(innen) und unsere Vereine „beherbergen“ zwischenzeitlich nur noch 0,06% unserer Bevölkerung bei sich. In unserer unmittelbare Nachbarschaft spielen noch gerade einmal ca. 5.700 Eidgenossen organisiert in einem Club Tischtennis – das entspricht einem Bevölkerungsanteil von 0,07%!! Bedauerlicherweise kann hier wohl kaum noch von einer „populären und zukunftsfähigen Sportart“ gesprochen werden, denn diese Entwicklungen zementieren das Randsportimage …

Tischtennisschläger - Tischtennis-Institut Thomas Dick

Ein neuer Anfang

Der Erfolg von Tischtennis-Vereinen und -Clubs hängt heute wesentlich davon ab, dass Vereine schnell und unkompliziert auf allgemeine Trends in unserer Gesellschaft reagieren und sich „zukunftsfest“ (resilient) aufstellen. Tendenzen wie einer schrumpfenden und immer älter werdenden Gesellschaft, immer weniger Kinder und Jugendliche, für die Tischtennis „keine coole Sportart“ darstellt, neuen Schulsystemen mit Anforderungen an eine zeitgemässe Mitgliederwerbung im Vorschul- und Grundschulalter, sozialen Medien und ihrer Alltagsgegenwart und  Konkurrenzangeboten, die zeitgemäßer sind, … all dem muss ein Umdenken entgegen stehen: ein Umdenken zu besseren Strukturen und Bedingungen die durch eine „buntere“ gesellschaftliche Mischung, einen härteren Wettbewerb um Mitglieder mit anderen Sportarten, u.v.a.. Es sind „Dinge“ erforderlich, die einzelnen Clubs und Vereinen oft aus unterschiedlichen Gründen schwer fallen und die deshalb auch die Existenz von Clubs und Vereinen bedrohen.

Deshalb heißt das Gebot der Stunde: Zusammenarbeit! Wir initiieren diese Zusammenarbeit durch unser Projekt und führen Interessen zusammen – zum Vorteil der beteiligten Vereine!

Modern und resilient in die Zukunft

Wir organisieren innerhalb unseres Vereinsentwicklungs-Projektes „Profi-Töre“ (einen Wortspiel aus „Profi“ und „Amateure“) diese Zusammenarbeit – vor allem in den Bereichen, in denen Clubs und Vereine deutliche Verbesserungen erzielen müssen, um wettbewerbsfähig und zukunftsfest zu werden: a) im Bereich einer modern aufgestellten Führung und einer attraktiven Außen-Darstellung in der Öffentlichkeit und b) im Training, der Trainingsatmosphäre wie auch der Umgang mit Neumitgliedern und damit auch die Mitgliederanwerbung; ihnen kommen künftig wichtige Aufgaben zu. Aber noch in vielen anderen Bereichen …

Die Grundlage der eigenen Weiterentwicklung beginnt bei einem offenen und vorurteilsfreien Interesse an diesem Projektangebot!

Mitmachen ist ganz einfach

 

Zu unserem Projekt „Profi-Töre“ gibt es für Vereine in ihrem jeweiligen Kreis- oder Bezirksgebiet in Deutschland bzw. in ihrem Regionalverband in der Schweiz eine entsprechende Bewerbungsmappe, in der ausführlich über unser Projekt informiert wird. Jeder Verein, der an unserem Vereins-Entwicklungsprojekt interessiert ist, kann diese Bewerbungsmappe bei uns kostenfrei anfordern.